[Rezension] Die Seiten der Welt von Kai Meyer

Die Seiten der Welt bei Fischer FJB
PRODUKTDETAILS:

Titel: Die Seiten der Welt
Reihe: Die Seiten der Welt Saga
Autor: Kai Meyer
Genre: Phantastik im Jugendbuchbereich
Herausgeber: Fischer FJB (Imprint der S. FISCHER Verlag GmbH)
Erscheinungstermin: 25. September 2014
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8414-2165-4
Format: Hardcover
Seitenzahl: 560 Seiten

PRODUKTINFORMATIONEN:

Kurzbeschreibung:
„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.“

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

Der Verlag über das Buch
JEDES BUCH HAT GEHEIME SEITEN - EIN MAGISCHER ROMAN VOLLER PHANTASTISCHER ABENTEUER

DIE BEWERTUNG

Meinung:
Die perfekte Mischung aus Phantastik trifft auf die Realität und lässt nichts so sein, wie es scheinen mag, zwischen all der Magie, zwischen all den Seiten und all den Überzeugungen. Vielleicht findet man auch sich selbst dort wieder, während andere nur die Figuren sehen. Mit diesem Buch ist Kai Meyer ein wirklicher Meilenstein gelungen, welcher nicht weit ab der Realität ist, sondern diese ebenso mit zwischen die Zeilen schreibt, wie die Liebe zu den Büchern, mit all ihrer Magie und Faszination.

Das Cover/Die Gestaltung:
In diesem Cover ist bei genauer Betrachtung mehr Detail, als man es für möglich gehalten hätte. Vom weiten zieht es einen magisch an, da es sich deutlich von den Büchern abhebt, welche man sonst in der Buchhandlung vorfindet. Ebenso spiegeln sich die goldenen, gekonnten Linien wieder, welche sich zum einen zu Blätterreliefs und zum anderen zu Origami-Figuren bilden, wenn man tiefer in die Struktur des Covers eintauchen mag. So wird das Geschehen im Buch weder voran genommen, noch ist es ganz dem Inhalt fremd, denn diese kleinen Origami-Figuren spielen ebenso eine phantastische Rolle, wie die Bücher, welche man im oberen Teil bei genauer Betrachtung erkennen kann.
2,0/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:
Mit seinem Schreibstil trifft Kai Meyer den Leser dort, wo er noch lange nach der Lektüre vorhanden bleibt. Mitten ins Herz. Durch seine Sprache werden Figuren, Menschen sowie Gestalten aus der Phantastik zum Leben erweckt und Schauplätze brennen sich in das Gedächtnis ein, sodass man als Leser selbst des Nachts von diesen in der Geschichte vorkommenden, wundervollen Orten träumen kann. Sie zieht einen in seinen Bann, lässt Seitenzahlen schneller vorbei fliegen, als einem lieb ist und man taucht weit hinein in die Welt der Bücher, in ihre Magie, zwischen die Seiten.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
Figuren, welche ihre eigenen Überzeugungen haben und so handeln, wie es in ihren Augen für richtig ist. So sind die Figuren in Die Seiten der Welt angelegt und somit weder Schwarz noch Weiß. Alle handeln aus ihrem Herzen heraus, entwickeln sich weiter, streben ihrem Ziel entgegen oder müssen erst sich selbst finden. Auch wenn die Figuren nicht bis ins kleinste Detail durch Beschreibungen wieder gegeben werden, wird ihr Aussehen und ihr Charakter in ihren Handlungen stets dargestellt, sodass man mit jeder Seite, mit jedem Dialog und mit jeder Handlung immer mehr über die Figuren erfährt, welche somit an Lebendigkeit und Handlung gewinnen und den Leser Teil ihres Schicksals, ihrer Entscheidung und ihres Weges werden lassen.
2,0/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
Die Entwicklung dieses Plots ist zugegebener Maßen phantastischer Natur und das Ende, welches Kai Meyer und die Figuren für uns bereithalten ist erstaunlich. Denn die vielen kleinen Dinge, welche sich mit den Handlungen der Figuren anbahnen, werden sich am Ende zu einem Bild zusammenfügen, welches in seiner Klarheit und seiner Offensichtlichkeit verwirren und erstaunen dürfte. Kai Meyer ist es gelungen die Elemente der phantastischen Literatur mit unserer heutigen Zeit zu verweben, die Magie der Bücher zu beleuchten und dabei ebenso das eine oder andere Mal den Leser den Spiegel der Welt vor das Gesicht zu halten. Somit ist die Mischung aus aktuellen Themen und der der Fantasy gut gelungen und lädt nicht nur zum Träumen, sondern auch zum Nachdenken ein.
2,0/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:
Viele Wege führen nicht nach Rom, sondern nach Libropolis und vermischen Realität und Fantasie auf eine unwiderstehliche Art und Weise, welcher man als Leser dieses Buch sich nicht entziehen kann. So werden die Figuren glaubwürdig, indem sie weder übertrieben Gut, noch übertrieben Böse dargestellt werden und alle mit gutem Gewissen ihrer eigenen Überzeugung durchsetzen zu wollen, wie es auch im wahren Leben, weit aber der Bibliomantik ist. So werden die Episoden zu Beginn immer weitere Wellen schlagen, Rätsel sich auflösen und neue entstehen, welche man nur allzu gerne gewillt ist zu lösen, ohne dabei aus den Augen zu verlieren, dass nichts so ist wie es zu scheinen vermag.
2,0/2,0 Punkten

Fazit:
Mit 10,0 von 10,0 Punkten vergebe ich all denjenigen die Leseempfehlung, welche neben den phantastischen Elementen, rund um die Magie und Liebe zu Büchern, auch über lebende Figuren mit all ihren Entscheidungen lesen wollen. So werden die Seiten von Worten gefüllt, welche weder alles Schwarz noch Weiß einfärben, welche Fragen aufwerfen und auch Antworten zum Ende hin sich auch langsam zu einem Großen und Ganzen vermischen und all das punktgenau Preis geben, was zwischen den Zeilen geschrieben stand. Figuren sind nicht bloß Figuren, Taten nicht nur Taten und Worte, so schön sie auch sein mögen und uns verzaubern haben ebenso einen anderen Zweck, welchen man zusammen erst zum Schluss hin zu entdecken wagt.

Kommentare:

Verena normalistlangweilig hat gesagt…

Wow, warst du schnell! Schöne Rezension! Weckt Begeisterung!

ZeilenSprung - Literatur erleben hat gesagt…

:D
Ich habe die ganze Nacht durchgelesen und dann meine Emotionen versucht in Worte zu fassen (ich habe wirklich viel länger als üblich gebraucht, aber dabei ist eben diese Rezension herausgekommen) ^^
Und ich hoffe wirklich, dass man meine Begeisterung herauslesen kann (was du ja angedeutet hast :D)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...