[Rezension] Sturz in die Zeit von Julie Cross

Sturz in die Zeit bei S. Fischer

PRODUKTDETAILS:

Titel: Sturz in die Zeit
Reihe: Zeitreise-Trilogie
Autor: Julie Cross
Genre: Fantasy Zeitreiseroman in der Jugendbuchliteratur
Herausgeber: Fischer FJB (Imprint der S. Fischer Verlag GmbH)
Erscheinungstermin: 17. August 2012
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8414-2209-5
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 492 Seiten

PRODUKTINFORMATIONEN:

Kurzbeschreibung
Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn: zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES - für seine große Liebe.

Der Verlag über das Buch
Der erste Band der großen Zeitreise-Trilogie


DIE BEWERTUNG

Meinung:
Mit Sturz in die Zeit ist Julie Cross ein Roman gelungen, welchen den Leser mit jedem Wort in eine spannungsgeladene Story hineinzieht und nicht mehr loslässt. Zwar scheint die Story eine Mischung aus Rubinrot, Die Frau des Zeitreisenden und Atemlos zu sein, überrascht aber dennoch mit einem gut ausgeklügelten Plot, der wahrlich spannend vorangetrieben wird.

Das Cover/Die Gestaltung:
Dieses Cover, mit seinem silberfarbenem Schriftzug wirkt durch die darüber deutlich abgebildete Figur, welche man als Leser mit dem Hauptprotagonisten gleichsetzten mag, wie ein Ausschnitt aus einem Filmplakat und erzeugt durch die Farbgebung und die nach hinten verblassende Skyline eine düstere und spannend wirkende Atmosphäre.
1,5/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:
Flüssig und aufgeladen mit purer Action kommt Julie Cross' Schreibstiel herüber, sodass man als Leser ohne weiteres sich hineinziehen lassen kann, um mehr dieser Welt zu entdecken.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
Mit Überzeugung schafft Julie Cross es ihre Hauptprotagonisten so zu zeichnen, dass sie einem als Leser als lebendig erscheinen. Dennoch, selbst wenn man bedenkt, dass dies erst der erste Band einer Trilogie sein mag, tauchen einige Figuren ebenso ab, sodass man deren Tiefe nicht gerade überzeugend finden mag, während sich die Hauptfiguren in ihren Entscheidungen entwickeln.
1,5/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
Selbst wenn es einige Anklänge an Bekanntes hat, erscheint die Story durch die Zeitsprünge und den neuen Zusammenschluss vieler Faktoren nicht wie ein Abklatsch.
2,0/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:
Hin und wieder scheint man sich als Leser seiner Verwirrung hingeben zu wollen und dennoch wird einem viel mehr verraten, als man denken mag. Alleine die Sprünge in die Vergangenheit lassen Dinge für uns als Leser klarer erscheinen. So wird ein Wechselspiel zwischen Erwartung und Wissen erzeugt. Ein klarer Fall dafür, dass man der rasanten Story ebenso ein zweites und drittes Mal in den Folgebänden folgen möchte.
2,0/2,0 Punkten

Fazit:

Mit 9,0 von 10,0 Punkten, vergebe ich eine eindeutige Leseempfehlung für alle denjenigen Leser, welcher neben romantischen Szenen ebenso plausible Erläuterungen und eine spannende Agentenstory schätzen.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...