[Rezension] Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier


Produktdetails:
Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Reihe: Silber Trilogie
Autor: Kerstin Gier
Genre: Fantasy in der Jugendbuchliteratur
Herausgeber: FISCHER FJB (Imprint der Fischer Verlag GmbH)
Erscheinungstermin: 18. Juni 2013
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8414-2105-0
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 416 Seiten

Produktinformationen:

Kurzbeschreibung
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.

Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 

Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Der Verlag über das Buch
Endlich – Der erste Band der neuen phantastischen Trilogie von Kerstin Gier

Die Bewertung

Meinung:

Kerstin Gier schreibt voller Charme genau dies, was ohne weiteres auf die Bestsellerliste gehört. Neben den zarten und auch sich weiter entwickelnden Gefühlen einer aufblühenden Liebe schafft sie es ebenso Traum und Wirklichkeit ineinander verschmelzen zu lassen und Rätsel aufzugeben. Diesen folgt man als Leser ohne Umstände und wird dafür mit einer Story belohnt, welche nicht nur zum Träumen einlädt.

Das Cover/Die Gestaltung:

Geheimnisvoll und voller Rätsel. So kommt dieses gelungene Cover dem Leser in der Buchhandlung auf den Tischen und in den Regalen ins Auge gesprungen. Ranken umrahmen das Buch und schaffen so des Betrachters Blick auf den Mittelpunkt des Buches zu lenken, in welchem sich nicht nur der Titel sondern auch Inhalts spezifische Abbildungen im Mittelpunkt stehen. Der junge (oder junggebliebene) Leser wird somit festgehalten und zum in die Hand nehmen inspiriert, um die Geschichte zwischen den Seiten zu entdecken.
2,0/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:

Kerstin Gier schafft es mit ihrer Sprache, so wie in all ihren Büchern, den Leser mitzunehmen auf eine Reise, in welche man sich zu verlieren mag. Man träumt mit den Hauptprotagonisten, lässt sich mit ihnen auf Geheimnisse und Rätsel ein und fühlt sich wieder zurückversetzt (oder genau hineinversetzt) in die zarten Gefühle der ersten Liebe.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:

Liv Silber ist deutlich eine Romanfigur, mit der sich viele identifizieren können. Deutlich wird auf diesen Aspekt wertgelegt, da dies zur Tiefe und zum Gefallen einer Figur (und der Story) führt. Ebenso (auch wenn die Figuren klischeehafte Anwandlungen haben und durchaus bewusst überspitzt dargestellt werden) sind auch alle anderen Figuren so geschrieben, dass man als Leser ohne weiteres dich diese vorstellen kann und sogar Querverweise zu von sich persönlich bekannten Personen zu ziehen. Alle Figuren sind so angelegt, dass sie ohne weiteres ein Eigenleben entwickeln und über, ihr zu Beginn geschilderten Wesens hinauswachsen können.
2,0/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:

Man merkt ohne weiteres, dass der Verlauf bis ins kleinste Detail durchdacht wurde. Dennoch lässt dieser Plot, so gut geschrieben, ein Eigenleben zu, dass man sich nicht von der Story losreißen kann.

2,0/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:

Viele neue Dinge sind bei so manchem Autor nicht nachvollziehbar, aber Kerstin Gier schafft es (wieder) mit verständlichen Worten ihren Traum so aufzuschreiben, dass dieser nachvollziehbar ist und für Jung und Alt neue Fantasien erweckt.
2,0/2,0 Punkten

Fazit:

Mit 10,0 von 10,0 Punkten vergebe ich eine eindeutige Leseempfehlung an alle diejenigen, welche sich mit Kerstin Gier auf ein neues Abenteuer einlassen wollen. Ein neues Abenteuer voller zarter Gefühle, Gefahren und Träume. In diesem Sinne zitiere ich nun das Buchcover: dream a little dream.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

10 von 10 Punkten! Das ist ja Wahnsinn wie du's rezensiert hast! Man merkt richtig wie sehr du Kerstin Gier magst! Und nur so nebenbei: Bin deiner Meinung zu dem Buch.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...